Neue Arbeitsweisen|Enterprise Agile Coach

Dr. Andreas Rein

1. Warum bist du gerne Trainer?

Ich bin Praktiker durch und durch. Allerdings bin ich davon überzeugt, dass praktische Erfahrung auf einem belastbaren Fundament ruhen sollte. Nur eine rigorose Ausbildung stellt sicher, dass man sich mit allen Aspekten einer Disziplin beschäftigt – auch denen die keinen Spaß machen. Ich finde es großartig in meinen Trainings das vollständige Bild zu vermitteln und Menschen zu helfen, Ihr Vorgehen zu professionalisieren. Und da Trainees meistens auch Praktiker sind, kommt in einem Training unglaublich viel Erfahrung zu einem Thema in einen Raum.

2. Worauf können sich Teilnehmer bei dir freuen, über welche Teilnehmer freust du dich?

Ich trainiere keine Themen zu denen ich keine Erfahrungsberichte habe. Ich veranschauliche gerne Zusammenhänge und wecke auch gerne das Interesse an verwandten Themen. Das macht sowohl mir, als auch auch den meisten Trainees Spaß. Ich freue mich über Teilnehmende, die mit einer gesunden Neugier und Reflexionsfähigkeit ins Training kommen. Die bereit sind ausgetretene Wege zu verlassen und sich in neuen Dingen unvoreingenommen zu probieren.

3. Auf welches Feedback bist du besonders stolz?

Ich verändere keine Leben. Zumindest nicht wissentlich. Ich bin stolz darauf, wenn Teilnehmende verwundert feststellen, dass die Trainingszeit schon vorbei ist, sie sich eigentlich noch mehr Themen wünschen und konkrete Maßnahmen benennen können, die sie ab morgen in ihrer Praxis einsetzen werden.

4. Was ist Dein Beitrag zum "lebenslangen lernen"?

Diplom Informatiker (FH), MBA, LL.M. (Com.), DBA und MSc. in 2019. Ich studiere im derzeit 37. Semester. Wissen findet man in Universitäten, Büchern, Fortbildungen und Menschen, die Trainings besuchen. Da halte ich mich einfach gerne auf.

5. Was reizt dich an der 21degrees academy?

Mich reizt die Ausrichtung am Bedarf der Trainees. Es geht darum, Menschen in ihrer Entwicklung zu unterstützen und nicht dem Trainer eine Bühne zu bereiten. Die 21degrees academy Trainer sind alle keine Vollzeittrainer, sondern tief in der praktischen Arbeit verhaftet. Damit wird sowohl der Praxisbezug, als auch die Aktualität der Inhalte gewährleistet.

Qualifikationen
  • LKU akkreditierter Kanban Trainer (AKT)
  • LKU akkreditierter Kanban Coach (KCP)
  • Enterprise Kanban Coach (EKC)
  • Kanban Management Professional (KMP)
  • Team Kanban Practitioner (TKP)
  • Associate’s Certificate in Agile Practice & Master’s Certificate in Project Management (George Washington University – School of Business, Washington D.C.)